Der Feuerturm von Bad Kissingen

Das Vereinsheim in Bad Kissingen

Der sogenannte Feuerturm ist der einzige von früher 14 Türmen der Stadtbefestigung, die im 13/14 Jahrhundert angelegt wurde. Hier war früher die Südost-Ecke der Stadtmauer. Der Turm wurde 1850 als Feuerwachturm mit Feuerglocke ausgebaut und war bis ungefähr 1960 bewohnt. Seit 1989 ist "das Feuertürmle" das Kissinger Domizil des Rhönklubs.

Hier trifft man sich für verschiedene Geselligkeiten:
Stammtisch,  Singen, Spielen, Vorstandssitzungen oder einfach nur zum gemülichen Beisammensein.

Besonders zum Rakoczyfest, das alljährlich am letzten Wochende im Juli stattfindet, wird der Turm bestiegen. Die Aussicht auf die Gedenktürme um die Stadt, das Sissi-Denkmal und die Dachgärten der Stadt belohnen die Mühe des Treppensteigens.